Shaman-Drums

Schamanentrommeln haben Ihren Ursprung in Zentral- und Nordasien wo diese den dort ansässigen Urvölkern besonders zur Kontaktaufnahme mit Geistern und Erfahrungen in der übersinnlichen Welt dienten, wobei die Benutzung dieser Trommel nur den gelehrten Schamanen vorbehalten war. Die Töne dieser Trommel können bei spezieller Verwendung (ab ca. 3 Schäge pro Sekunde über einen längeren Zeitraum) tranceartige Zustände auslösen, da sie die Theta-Wellen im Gehirn verstärken. Meditative Gesänge verstärken den Effekt.

Die Größe der Trommel sollte an die Körpergröße des Spielers angepasst werden.

Als Begleitinstrument eignen sich Maultrommeln und alle Arten von Shakern.

Unsere Bestseller